Nachhaltige Entwicklung: Foodprint to go

SeminarteilnehmerInnen vereinbaren und starten gemeinsames Projekt

Fußabdruck (c) Bay Landesamt für Umwelt
Fußabdruck
So 2. Feb 2020
Elisabeth Brack

Die TeilnehmerInnen der letzten Herbstwoche 2019 wollen bis zum nächsten Seminar die Zeit nutzen, um ihre Fußabdrücke zu senken.

Die Plattform Slack (Workspace KAB-Nachhaltigkeit) bildet die digitale Unterstützung dafür, dass die Teilnehmenden ihren ökologischen Fußabdruck erstellen, dort ablegen und mit den anderen Mitwirkenden des Projektes Wege gehen, miteinander Ratschläge formulieren, sich gegenseitig Tipps geben und positive Erfahrungen austauschen, um ihre individuellen Abdrücke zu senken.

Die nächste Herbstwoche bildet dann einen nächsten Zwischenstopp, um die Prozesse - analog tut auch gut - zu reflektieren und den Prozess fortzusetzen.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Es geht jetzt darum, was jede/r Einzelne konkret verändern kann! Darum ist es wichtig, dass viele in unser Projekt einsteigen

 

Die Kohleuhr tickt

Unermüdlich tickt die CO2-Uhr