Bezirkstag Mittlerer Niederrhein

Kinderarmut in den Blick genommen

BT Mittlerer Niederrhein (c) KAB
BT Mittlerer Niederrhein
Fr, 23. Nov 2018
Gerd Milbert
BT Mittlerer Niederrhein (c) KAB
BT Mittlerer Niederrhein

Am Samstag, dem 17.12.2018 trafen sich mehr als 50 Delegierte und Gäste zum gemeinsamen Bezirkstag der KAB Mönchengladbach / Mittlerer Niederrhein im Pfarrheim St. Thomas Morus in Krefeld.Thematischer Schwerpunkt des Bezirkstages war die Kinderarmut in Krefeld.

Bereits im Gottesdienst zum Beginn des Bezirkstags lenkte Diakon Matthias Totten (Bild) den Blick auf dieses – für ein Wohlstandsland wie Deutschland - beschämende Thema. Alle Gottesdienstteilnehmer beschrifteten Kieselsteine (Bild) mit ihren Wünschen für Kinder in unserem Land. Die guten Wünsche und Erwartungen waren Bausteine der Fürbitten.
Gregor Micus, Koordinator gegen Kinderarmut der Stadt Krefeld, (Bild) ging in seinem Vortrag auf die vielen Seiten der Kinderarmut ein. Er legte dar, wie sich Armut auf die Entwicklung der Kinder auswirkt. In Krefeld lebt ein Viertel aller Kinder der Stadt in Armut und ist auf Unterstützung angewiesen. Vor allem den Ausschluss verarmter Kinder aus vielen Lebensbereichen stellte er als massive Benachteiligung heraus. Die Benachteiligung der Kinder durch ungleiche Bildungschancen wurde im Anschluss von den Delegierten intensiv diskutiert. Die Diskussion mündete in einem Antrag an den KAB-Diözesanverband Aachen, die Landesregierung NRW zu einem Gesetz für gleiche Bildungschancen aller Kinder aufzufordern. Der Bezirkstag Mittlerer Niederrhein fordert, den Besuch der Kinder im Elementarbereich grundsätzlich kostenfrei zu stellen und in allen Sach- und Personalkosten die Finanzierung, trägerunabhängig, durch das Land sicherzustellen. Eine Gleichstellung der Elementarstufe zu der Primar- und Sekundarstufe an Schulen sowie eine grundsätzliche Lernmittelfreiheit in allen Bildungsbereichen wird gefordert, sowie eine entsprechende Gesetzesinitiative der Landesregierung noch in dieser Legislaturperiode. 
Nach Aussprache und Entlastung der bisherigen Bezirksleitungen Mittlerer Niederrhein und Mönchengladbach wählten die Delegierten eine neue gemeinsame Bezirksleitung für den nun größeren Bezirksverband Mittlerer Niederrhein: Albert Drolshagen, Leitungsmitglied, Alfred Kuhn, Bildungs-referent, Brigitte Laase, Leitungsmit-glied, Willi Leven, Leitungsmitglied, Gerhard Milbert, Vorsitzender, Rainer Ostwald, geistlicher Begleiter, Brigitte Selbach, Vorsitzende. Simone Fooßen und Monika Lindackers werden die Bezirksleitung bei ihrer Arbeit unterstützen. Für KAB-Mitglieder, die keiner Pfarrgruppe angehören wird eine neue Basisgruppe gegründet, damit alle an den satzungsgemäßen Rechten und Pflichten teilhaben können. Die neue Bezirksleitung erhielt den Auftrag, sich im kommenden Jahr mit der Situation von Familien auseinanderzusetzen, die auf Hilfe einer Pflegekraft aus ost- und mitteleuropäischen Ländern angewiesen sind.

BT Mittlerer Niederrhein (c) KAB
BT Mittlerer Niederrhein (c) KAB